Alle Artikel mit dem Schlagwort “big city

Kommentare 4

Neuseeland: Hobbiton, Vulkane und Geysire auf dem Weg nach Auckland

Unser Plan war es eigentlich von Wellington mit diversen Stopps bis nach Auckland per Anhalter zu fahren. Nach genauerer Betrachtung der Route wurde uns aber bewusst, dass das innerhalb von fünf Tagen und unseren geplanten Stopps extrem anstrengend werden würde. So entschieden wir uns ein letztes Mal dazu, ein Auto zu mieten und einen erneuten Road Trip zu wagen. Wir fuhren entlang der Westküste Richtung Straford, um dort in der Nähe auf einem Parkplatz im Auto zu übernachten. Am nächsten Morgen machten wir einen Ausflug zum Mount Taranaki. Unser ursprünglicher Plan sah es vor eine Wanderung zum Gipfel des Vulkans zu machen, aber wir waren leider etwas zu spät dran und so entschieden wir uns dazu, ersteinmal weiter nach New Plymouth zu fahren. Weiterlesen

Kommentare 0

Australien: Melbourne ist meine Stadt

Nach dem Roadtrip entlang der australischen Ostküste wollte ich noch etwas mehr vom Land sehen und so entschied ich mich für einen Flug nach Melbourne. In Melbourne stimmte von Anfang an einfach alles. Ich lernte direkt im Airportbus und im Hostel ein paar nette Leute kennen, mit denen ich die folgenden Tage die Stadt erkundete und so ziemlich jeden Abend feiern ging.

Am ersten Tag haben wir die Free Walking Tour gemacht. Diese Stadttour ist kostenlos und man bekommt sehr viel zu sehen und erfährt eine Menge über die Geschichte der Stadt. Vom historischen Gefängnis zum Royal Exhibition Center bis hin zu mehreren Street Art Gassen wurde uns sehr viel gezeigt. Weiterlesen

Sydney Opera House
Kommentare 0

Australien: Weihnachten und Silvester in Sydney

Von Singapur ging es per Direktflug weiter nach Australien, um Weihnachten und Silvester in Sydney zu verbringen. Ein neuer Stempel im Reisepass und ein lautes „Oohlrooight, have fun in Australia“ von der coolen Beamtin am Flughafen, bestätigten den netten ersten Eindruck. Ein gelungener Start auf einem neuen Kontinent.

Über Weihnachten habe ich bei einem Kumpel in einem Studentenwohnheim der Maquire University etwas außerhalb der Stadt gewohnt. Am Heiligabend haben wir mit ein paar anderen Bewohnern aus dem Studentendorf ein BBQ veranstaltet und am ersten Weihnachtstag wurde dann nocheinmal am Coogee Beach gegrillt. Auf jeden Fall ein Weihnachten der ganz besonderen Art. Irgendwie ein merkwürdiges Gefühl Weihnachten in Sommertemperturen zu feiern… Weiterlesen

Kommentare 0

Singapur: Mehr als nur ein Zwischenstop

Hey, my friend said you are handsome. So oder so ähnlich fing mein Besuch des Stadtstaats Singapur in einer Bäckerei im Stadtteil Chinatown an. Eigentlich kein schlechter Start.
In Phuket hatte ich noch einen Engländer im Hostel kennengelernt, der den gleichen Flug nach Singapur gebucht hatte und mit dem ich die ersten zwei Tage die Stadt erkunden konnte. Wir suchten und fanden ein Hostel im Stadtteil Chinatown.
Eine Unterkunft in Chinatown eignet sich meiner Meinung nach perfekt für einen Besuch der Stadt, da fast alle Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Feiermöglichkeiten zu Fuß erreichbar sind. Weiterlesen

Laos Vang Vieng
Kommentare 4

Laos: Vientiane und Tubing in Vang Vieng

Von Bangkok aus ging es mit dem Nachtbus weiter nach Laos. Vientiane ist zwar die Hauptstadt und größte Stadt des Landes, aber mit 300000 Einwohnern vergleichsweise klein.
Mehrere Reisende hatten mir vor der Fahrt nach Vientiane gesagt, dass es dort nicht viel zu sehen gebe und das die Stadt recht langweilig sei. Sie haben recht behalten. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten gibt es abgesehen von ein paar Tempeln, dem Nachtmarkt und dem Mekong nicht viel. So kam es, dass ich schon nach zwei Nächten nach Vang Vieng aufbrach. Weiterlesen

Kommentare 0

Vietnam: Canyoning in Da Lat und Cu Chi Tunnel in Saigon

Von Nha Trang aus gibt es für die meisten Backpacker, welche aus dem Norden Vietnams kommen und in den Süden reisen, zwei Möglichkeiten der Weiterreise: Das für die Dünen bekannte Mui Ne und, die fürs Canyoning bekannte Stadt, Da Lat. Ich entschied mich für Letzteres. Natürlich existiert auch eine Busverbindung zwischen diesen beiden Städten, aber für einen Großteil der Reisenden ist es eine Entweder-oder-Entscheidung. Weiterlesen

Kommentare 0

Hong Kong: Tor zu China

Nach einer erholsamen Nacht im sehr empfehlenswerten Yesinn Hostel@Causeaway Bay, bin ich am ersten Morgen ein wenig durch den Central-Bereich spaziert. Dieser befindet sich auf der südlichen Insel „Hong Kong Island“. Hier bin ich die längste überdachte Rolltreppe der Welt entlang gefahren und habe den „Man Mo“-Tempel besichtigt. Ehrlicherweise kann man sich genau diese beiden „Attraktionen“ beim nächsten Besuch sparen. Anschließend fuhr ich in das nördliche Kowloon zur quer durch die Stadt verlaufene Hauptverkehrsstraße Nathan Road. Direkt in der Umgebung gibt es unter anderem einen Nachtmarkt und den Kowloon Park zu entdecken. Besonders gut gefallen hat mir dort die „Avenue of Comic Stars“, in der es verschiedene Comicfiguren in Lebensgröße zu bestaunen gibt. Abends habe ich dann mit ein paar anderen Bewohnern aus dem Hostel an einem „Pub Crawl“ teilgenommen. Ziel war die Partymeile Kwan Lai Fong. Pup Crawl? Für die älteren Semester unter euch: Ein Pub Crawl ist eine organisierte Trinktour mit einer Gruppe von ca. 50 bis 100 motivierten Feierlustigen, die zusammen von Bar zu Bar ziehen. Die Nacht endet dann mit einem Besuch in einem, mehr oder weniger angesagten, Nachtclub. Diese Touren gibt es eigentlich in den meisten Großstädten weltweit. Lustigerweise habe ich dabei einen Holländer wiedergetroffen, den ich in Taiwan kennengelernt hatte. Die Welt ist also, nach wie vor, ein Dorf. Weiterlesen

Kommentare 4

Taiwan: Taipeh und Tainan

Am letzten Tag meines Aufenthalts in Shanghai wütete ein Taifun über die Küste und einen Tag vor meiner Abreise wurden etliche Flüge nach Taipeh gestrichen. Zum Glück beruhigte sich das Wetter und ich konnte wie geplant nach Taiwan weiterfliegen. Am Flughafen in Taipeh angekommen, zeigte sich direkt, was ich schon von anderen Reisenden zuvor über das Land gehört hatte. In Taiwan wird Hilfsbereitschaft großgeschrieben und ich wurde überall freundlich empfangen. Genauso, wie ich es in Japan kennengelernt hatte.

In Taipeh selbst wollte ich es etwas ruhiger angehen kassen. Meine Unterkunft befand sich im Shilin District etwas außerhalb des Stadtkerns und lag nur ein paar Gehminuten vom größten Nachtmarkt Taiwans entfernt, dem Shilin Nightmarket. Hier gibt es alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Von frischen taiwanesischen Köstlichkeiten bis hin zu allerlei gefälschter Kleidung und Schmuck.

Das Fun Taipeh Hostel kann ich wirklich jedem weiterempfehlen. Hier gibt es alles was man braucht, das Personal ist freundlich, es ist hygenisch und es gibt sogar einen iMac und Kickertisch zur freien Benutzung. Weiterlesen

Shanghai
Kommentare 3

Shanghai: In China essen sie Hunde

Shanghai ist wesentlich lauter und hektischer als vergleichsweise Tokyo. Hier wird in der U-Bahn gedrängelt und auf den Straßen gehupt bis die Schwarte kracht. Es wird bei rot über die Straße gefahren und generell fährt jeder einfach wie er möchte. Aber im Vergleich zu anderen Städten Chinas, geht es hier wohl noch recht gesittet zu. Geschlafen habe ich dieses Mal im Mingtown Etour Youth Hostel.

Gerade als ich dachte, den ersten Abend in Shanghai alleine verbringen zu müssen, stellte sich mein japanischer Zimmergenosse, nach ein paar Bierchen an der Rezeption, als ausgesprochen gesprächig heraus. Die Runde vergrößerte sich schlagartig um einen weiteren Japaner und einen Chinesen. So plauderten wir stark angeheitert über die kulturellen Unterschiede zwischen Japan, China und Taiwan und ich erfuhr einiges über die historischen Hintergründe. Es sind genau diese Momente, die ich am Reisen so liebe. Wie immer habe ich meine Pflicht erfüllt und die Runde darüber aufgeklärt, dass nicht alle Deutschen Sauerkraut zum Frühstück essen und in Lederhose zur Arbeit gehen… Weiterlesen