Vietnam Da Lat Dragon Bridge
Kommentare 0

Vietnam: Hoi An, Da Nang und Nha Trang

Mit dem Schlafbus fuhr ich von Ninh Binh weiter in Richtung Hoi An. In diesen Bussen wird man während der Fahrt bei tiefen Schlaglöchern kräftig in die Luft katapultiert. Nach insgesamt 15 Stunden Fahrt und unzähliger Momente der Schwerelosigkeit, bin ich gesund, aber schlaflos, in Hoi An angekommen.

In Hoi An habe ich dann eine gemütliche Bambushütte direkt am Meer bezogen. Ein bisschen Entspannung muss ja auch mal sein. Am nächsten Tag habe ich mir die Altstadt angeschaut. Die Gebäude und Straßen sind sehr schön anzusehen. Leider befindet sich in 90% der Häuser ein Souvenirshop, welche der Stadt ein wenig die authentische Atmosphäre rauben.

Am folgenden Tag habe ich wieder einen Roller gemietet und bin in Richtung Norden, zur Stadt Da Nang, aufgebrochen. Dort gibt es einen schönen Strand und eine Brücke in Drachenform zu bestaunen. Auf dem Weg nach Da Nang habe ich noch einen Stop am Marble Mountain gemacht.

Am nächsten Tag ging es, wieder mit einem Schlafbus, weiter zur Küstenstadt Nha Trang. Ein besonderes Highlight war hier schon die Ankunft im Bus. Für die letzten 20 Minuten Busfahrt wurde vom Busfahrer „Cherry Cherry Lady“ und diverse andere „Hits“ von Modern Talking aufgelegt. Irgendwie lustig und erschreckend zugleich.
Nha Trang ist besonders für seinen Strand und das Nachtleben bekannt. Diese Stadt ist besonders bei Russen beliebt, da es hier hin Direktflüge aus Russland gibt. Alles Speisekarten und die Namen der meisten Restaurants sind ebenfalls auf russisch übersetzt. Ich würde die Stadt als ein russisches Mallorca bezeichnen. Zu sehen gibt es, außer einem 7km langen Strand, nicht viel.

So entschied ich mich für einen Bootsausflug zum Schnorcheln. Zusammen mit einem russischen Tauchlehrer, ein paar vietnamesischen Crew-Mitgliedern und vier russischen Pärchen, fuhren wir am frühen Morgen mit einem Boot zu zwei verschiedenen Tauch- und Schnorchelarealen. Es war meine erste Schnorchelerfahrung und es hat richtig viel Spaß gemacht. Werde ich auf jeden Fall in anderen Gegenden wiederholen. Am nächsten Morgen habe ich mir noch den Long Son Pagoda und den Po Nagar Tempel angeschaut.

Vietnam macht richtig Spaß.

Bucketlist

[su_list icon=“icon: check“ icon_color=“#21bf00″]

  • In Nha Trang schnorcheln
  • Eine Bambushuette am Stand beziehen
  • Das klassiche Vietnam-Touristen-Shirt kaufen
  • Eine Kuh fotografieren

[/su_list]

In Kategorie: Reisen, Vietnam, Weltreise 2014/2015

Über den Autor

Veröffentlicht von

Hi, ich heiße Moritz und komme aus Hamburg. Ich habe jahrelang als Webentwickler und Online-Projektleiter gearbeitet, bis es an der Zeit für eine Weltreise war. Ich freue mich über Feedback und versuche euch mit diesem Reiseblog über meine Reise nach Asien, Südostasien, Australien und Neuseeland auf dem Laufenden zu halten.

Viel Spaß beim Lesen!

Schreibe eine Antwort