Indonesien Uluwatu
Kommentare 4

Indonesien: Kuta, Uluwatu und Ubud auf Bali

Von Auckland aus sollte es über Brisbane weiter nach Bali gehen. Fast hätte ich wieder einmal nicht ausreisen dürfen, da ich wieder einmal keinen Weiterflug vorweisen konnte. Die Zeit lief und so buchte ich hektisch in letzter Sekunde am Flughafen einen Flug von Bali nach Kuala Lumpur und durfte anschließend ausreisen. Wieder einmal Glück gehabt. In Zukunft sollte ich mich wohl ein wenig besser mit den Einreisebestimmungen meiner Zielländer auseinandersetzen…

In Thailand hatte ich im Dezember letzten Jahres zwei Münchener kennengelernt, mit denen ich zusammen in Indonesien reisen wollte. Zwei Tage nach mir kamen die beiden in Bali an und so konnte das Abenteuer losgehen. Wir bezogen zu dritt in ein einfaches Hotel in der Partygegend Kuta und ließen es uns ein paar Tage gutgehen. Wir unternahmen eine Rollertour zum Uluwatu-Tempel auf der Südseite der Insel und gingen fast jeden Abend auf die Piste.
Nach ein paar Tagen reisten wir weiter in Richtung Norden nach Ubud. Ubud gefiel mir von der ersten Sekunde an wesentlich besser als Kuta und so kam es das wir auch hier mehrere Tage verweilten. Wir besichtigten die Tegalalang Reisterassen, einen Wassertempel und eine Kaffeeplantage. Es macht einfach extrem viel Spaß sich in Ubud einen Roller zu mieten und all die kleinen Seitenstraßen auf eigene Faust zu erkunden. Überall entdeckt man kleine Tempel und andere historische Gebäude und Statuen.

Auch den Monkeyforest erkundeten wir. Hier tummeln sich hunderte zahme Affen in einem Waldgebiet. Es macht eine Menge Spaß den Affen beim klettern und faulenzen zuzusehen, doch man muss sehr auf seine eigenen Sachen aufpassen, da diese sonst von den kleinen Kerlchen geklaut werden.
Zum Abschluss nahmen wir noch an einer völlig verrückten mehrstündigen Raftingtour teil. Auf einem Fluss mit teilweise sehr engen und steilen Passagen rammten wir so manchen Baum und Felsen frontal mit dem Boot, sodass man sich nie wirklich sicher sein konnte, ob die beiden Guides wirklich wissen was sie tun. Am Schluss sind wir aber alle gesund am Ziel angekommen und hatten wieder ein Abenteuer mehr im Gepäck.

In Kategorie: Indonesien, Reisen, Weltreise 2014/2015

Über den Autor

Veröffentlicht von

Hi, ich heiße Moritz und komme aus Hamburg. Ich habe jahrelang als Webentwickler und Online-Projektleiter gearbeitet, bis es an der Zeit für eine Weltreise war. Ich freue mich über Feedback und versuche euch mit diesem Reiseblog über meine Reise nach Asien, Südostasien, Australien und Neuseeland auf dem Laufenden zu halten.

Viel Spaß beim Lesen!

4 Kommentare

  1. Benno Göbel

    Hi Worldtraveller,gut von Dir zu hören und das Du immer noch in einem Stück bist. Habe gehört der Countdown in die Arbeitswelt hat schon begonnen,so genieße die letzten Tage.
    Liebe Grüße Benno

Schreibe eine Antwort